Drucken

Wir fordern, dass die Maßnahme „Sperrung des Langen Anger in Höhe Gadamerplatz“ zurückgenommen wird und stattdessen wie bisher ein sicherer Schulweg über eine Ampelanlage gewährleistet wird.

Vor einigen Tagen wurde der Lange Anger als einzige Durchfahrtsstraße durch die Bahnstadt auf Höhe der Pfaffengrunder Terasse gesperrt. Die Sperrung bleibt dauerhaft bestehen, wird von einem Sicherheitsdienst überwacht und demnächst durch bauliche Maßnahmen ergänzt. Eine Ausweichroute innerhalb der Bahnstadt steht mittelfristig nicht zur Verfügung. Ziel der Sperrung war es, den Schulweg der Kinder sicherer zu gestalten. Von den Befürwortern der Sperrung wird behauptet, der Lange Anger sei eine „Rennstrecke“ und Autos würde regelmäßig die rote Ampel ignorieren.

Die CDU Bahnstadt stellt sich aus folgenden Gründen entschieden gegen die dauerhafte Sperrung des Langen Anger:

Als Mittelweg zwischen den Interessen der besorgten Eltern und derjenigen Anwohner, die den Langen Anger als Verkehrsweg benötigen, schlagen wir die Installation einer festen Ampel vor. Anstatt wie bisher die Straßensperrung mit einem Sicherheitsdienst zu überwachen, könnten regelmäßige Geschwindigkeits- und Rotlichtkontrollen erfolgen.

Ein entsprechender Antrag wird durch die CDU-Fraktion Heidelberg in den Gemeinderat eingebracht.

Außerdem hat die CDU Bahnstadt eine Online-Petition gestartet, welche Sie unter https://www.openpetition.de/petition/online/sperrung-des-langen-anger-aufheben mitzeichnen können.

Da bisher scheinbar nur die Befürworter der Sperrung gehört wurden, empfehlen wir den Anwohnern, die sich dadurch beeinträchtigt fühlen, dem Anliegen beim zuständigen Baubürgermeister durch direkte Zuschrift Nachdruck zu verleihen:

Jürgen Odszuck
Postfach 10 55 20
69045 Heidelberg
Telefon 06221 58-20200 /-20210
Fax 06221 58-4620200
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!